Die unterschätzte Frucht: Felsenbirne

Ich gebe es zu, bis vor einigen Wochen kannte ich sie gar nicht, die Felsenbirne. Kennengelernt habe ich sie dann durch meinen Sohn. Auf dem Schulweg wachsen nämlich mehrere Sträucher mit wunderbar aromatischen Früchten. Die Kinder pflücken sie einfach im Vorbeigehen und haben so schon die erste Portion Vitamin C intus bevor die Schule überhaupt anfängt 😉

Als mein Sohn mir diese wohlschmeckenden Beeren zeigte und ich probierte, wusste ich sofort: die muss in unseren Garten. Ich habe wirklich selten so leckere Beeren gegessen! Und nun ist es soweit, wir haben eine Felsenbirne im Garten gepflanzt und ich bin schon ganz aufgeregt.

Jetzt hängen natürlich keine Früchte dran, die kommen im Frühsommer, aber im Herbst soll sich das Laub ganz wunderbar rot verfärben und im Frühling blüht sie ganz weiß. Ihre Ansprüche sind auch überschaubar und so harre ich der Dinge, gieße noch etwas und freue mich auf die ersten eigenen Felsenbirnen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *